18 Hektar Neubau für 4Evergreen

17 Mai 2016

Der Paprikaanbaubetrieb 4Evergreen in Westdorpe erweitert seine Anbaufläche um 18 Hektar. Aktuell sind die Bauarbeiten in vollem Gange. Im November werden die ersten Paprikapflanzen im neuen Gewächshaus angebaut. Die erste Ernte wird für das erste Quartal 2017 erwartet.

Sehen Sie die Fotos

Vor drei Jahren übernahmen die Gebrüder Grootscholte einen Tomatenanbaubetrieb auf dem Smitsschorrepolder mit einer Fläche von 26 Hektar. Im darauf folgenden Jahr erwarben sie die restlichen 42 Hektar auf diesem Polder. Nach der Fertigstellung des Neubaus auf einer Fläche von 18 Hektar (Phase 2) wird die Niederlassung in Zeeuws-Vlaanderen eine Unterglasfläche von 28 Hektar haben. Insgesamt wird das Familienunternehmen nach der Erweiterung über 80 Hektar Unterglasfläche an sechs Standorten verfügen.

Neubau 4Evergeen

Innovation auf dem Paprikamarkt
„Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt, dass die Anbaufläche für Blockpaprika zwischen 2008 und 2015 um durchschnittlich 45 Hektar pro Jahr sank. Außerdem wechselten Züchter in den vergangenen Jahren zu anderen Paprikasorten wie Spitzpaprika oder bauen mittlerweile etwas ganz anderes an“, berichtet Robert Grootscholte. Es geht allerdings nicht nur um die Fläche, sondern auch um die Erneuerung der Branche. „Der Paprikaanbau braucht Veränderungen, aber die gab es in den letzten Jahren kaum.“
Das Gewächshaus wird von der BOM Group gebaut und mit der neuesten Technik ausgestattet, unter anderen mit einer doppelten Schirmanlage mit einem Slip-in-System von Peter Dekker Installaties. um den Lichteinfall flexibel regeln zu können. Die Heizungsanlage wird von der VB Group installiert, während Stolze sich um Wasser- und Anlagentechnik kümmert.

Nachhaltiger Paprikaanbau
In Westdorpe werden Restwärme und CO2 vom Kunstdüngerhersteller Yara genutzt. Warmco ist für die Anlieferung der Restwärme von Yara zuständig, mit der die Gewächshäuser beheizt werden. Jenny Crone von Warmco erklärt. So können die nachhaltigsten Paprikafrüchte der Niederlande angebaut werden. Für den nachhaltigen Paprikaanbau wurde 4Evergreen mit Umweltzertifikaten wie Milieukeur ausgezeichnet. In den vergangenen Jahren erlebte die Region einen regelrechten Aufschwung. Zuletzt erwarb 4Evergreen die verbliebenen Hektar auf dem Smitsschorrepolder.

Neue Arbeitsplätze in Westdorpe und Umgebung
Die Erweiterung auf der Axelse Vlakte bedeutet für den Paprikaanbaubetrieb 4Evergreen, dass durchschnittlich sechzig zusätzliche Arbeitskräfte benötigt werden. In der Hauptsaison kann diese Zahl sogar noch höher liegen. Die Saisonarbeiter stammen in der Regel aus Polen, aber die festen Arbeitsplätze möchte Robert Grootscholte von 4Evergreen gerne mit Arbeitnehmern aus der Region besetzen. Derzeit werden noch ein (Junior-)Anbauspezialist und mehrere Beschäftigte für die Verarbeitungshalle gesucht.